Bald ist Ostern und was braucht der Osterhase zum Überleben? Möhren! Und wir nehmen die Möhren, um daraus einen wunderbar lockeren, saftigen Rüblikuchen zu machen! Und zwar einen etwas anderen Rüblikuchen, denn statt des bekannten Frosting aus Frischkäse haben wir ein Schokotopping gezaubert!

Die Zutaten:

Für den Teig:

ca. 350g Möhren

250g Dinkelmehl

250g Butter oder Öl

4 Eier

200 Kokosblütenzucker

200g gemahlene Mandeln

1 Päckchen Vanillezucker

ca. 3 EL geraspelte Vivani Edelbitter 92% Cacao Panama

2 TL Backpulver

1 TL Zimt

2 TL Abrieb von einer Bio-Zitrone

Fett für die Backform

Für das Topping:

 100g Vivani Feine Bitter Kuvertüre

1 EL Butter oder Öl

Die Zubereitung:

Als Erstes die Möhren waschen, grob raspeln und zur Seite stellen. Dann den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Danach die Eier, den Kokosblütenzucker, den Vanillezucker, das Backpulver und den Zimt mit dem Handmixer verrühren. Nun das Mehl, die gemahlenen Mandeln, die geriebene Zitronenschale und die geraspelten Möhren zugeben und alles mit dem Handmixer zu einem glatten Teig verrühren.

Jetzt die Kastenform gut einfetten und den Rüblikuchenteig gleichmäßig darin verteilen.

Als Nächstes den Kuchen auf mittlerer Schiene für ca. 40 min in den Ofen schieben. Nach ca. 20 min den Rüblikuchen mit einem Messer einschneiden und weitere 20 min backen lassen. Bitte beachtet aber hier die Backeigenschaften Eures Ofens, nach den 40 min auf jedenfall den Stäbchentest machen. Klebt noch Teig am Stäbchen, ruhig noch ca. 10 min länger backen.

Wenn der Rüblikuchen fertig ist, vorsichtig aus der Form stürzen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit langsam die Kuvertüre mit einem Stück Butter oder 1 EL Öl in einer Metallschüssel im Wasserbad schmelzen lassen. Aber Achtung, hier darf kein Wasser rein spritzen, da sonst die Kuvertüre gerinnt.

Ist der Kuchen abgekühlt, kann man ihn jetzt mit der flüssigen Kuvertüre einstreichen und nach Belieben dekorieren, z. B. mit Puderzucker berieseln oder mit Marzipan/Zuckerguss-Möhren. Wenn die Kuvertüre  schön fest geworden ist, kann man den Kuchen servieren!

So siehts dann fertig aus:

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit!

 

 

Menü